KontaktSuche
 
 

03.07.20 12:06 Alter: 78 days

Sagenhaftes Ihlow VIII

 

Johannes Diekhoff (1919 - 2013) verdanken wir ja das Gedicht, das wir im letzten "Sagenhaftes Ihlow" lesen konnten - wie er "sieht", dass die Mönche vom Johanniterkloster Boekzetel zum Zisterzienserkloster Ihlow gehen.

Über "sein" Kloster Boekzetel veröffentlichte er 1951 eine Sage, in der es um eine (un)fromme Liebe geht:

Die Entstehung des Boekzeteler Meeres

"Wenn der Schwingrasen in nicht allzu ferner Zeit das letzte Stück des blauen Wasserspiegels des Boekzeteler Meeres bedecken wird, schließt sich zwischen Timmel und Boekzetel eine Kluft, die der Herrgott einst aus Gnade aufgerissen haben soll, um zwei Menschen vor der Sünde zu bewahren.

Johann, ein Mönch aus dem Timmeler, und Hiskea, eine Nonne aus dem Boekzeteler Kloster, hegten Liebe zueinander und trafen sich an dem zwischen ihnen fließenden Fehntjer Tief.

Als sie an einem Sommerabend sich plaudernd an den Ufern gegenübersaßen, übermannte sie plötzlich die Sehnsucht zueinander, und ehe sie recht etwogen, was sie taten, glitten beide vom Ufer ins Wasser, um es zu durchqueren.

Da riß der Herrgott plötzlich die verborgenen Schleusen der Tiefe auf, und vor den wallenden Wassern mußten Mönch und Nonne so lange zurückweichen, bis beide auf dem Walle ihres Klosters standen. Zwischen ihnen wogten fortan die Fluten eines unergründlichen Meeres, kühlten die Gefühle - und schützten das Klostergelübde."

Übrigens: in Timmel gab es gar kein Kloster - wohl aber ein Vorwerk (=Außenhof) des Klosters Ihlow!

Und damit sind wir wieder bei unseren Ihlower Zisterziensern...

 

Allen Freundinnen und Freunden der Klosterstätte

Schöne Sommertage - bis zum nächsten sagenhaften Wochenende!