KontaktSuche
 
 

05.06.20 10:36 Alter: 29 days

Sagenhaftes Ihlow IV

 

In dieser Folge geht es im Sagenhaften Ihlow um eine Geschichte, 
die sich anlehnt an einen Bericht von Eggerik Beninga (1490 - 1562): 
In seiner "Chronica der Friesen" schildert er unter dem Jahr 1529 den Auszug der Mönche und des Abtes von Ihlow aus ihrem Kloster.

Der schlaue Abt von Ihlow

Es war in der Zeit, als in Ihlow ein Kloster von Sankt Bernhard stand. Es beherbergte viele Mönche, die jedoch schließlich dem Wohlleben verfielen. Einst, es war in der Fastenzeit, und es war sehr kalt, ließ der Abt zur Messe läuten. Er ließ ein paar gebratene Schinken, die einen köstlichen Duft verströmten, an den Zellen vorbei in die Kirche tragen. Und siehe da - alle Türen öffneten sich, und bald fehlte kein einziger Mönch mehr im Gotteshaus. Der listige Abt ließ sie nun sieben Stunden beten. Dann sagte er lachend: 

"Um aller Himmel willen! 
Twee braden Swienebillen
de könen mehr Paapjes locken 
as de Köster mit all sin Klocken." 

(Swienebillen= Schweinefilet; Paapjes= Mönche)

Die Schilderung ist typisch für die Einstellung der Reformation zum Mönchtum; sie zeigt aber auch, welche Schwierigkeiten der Zisterzienserorden damit hatte, das Verbot des Fleischverzehrs in seinen Klöstern durchzusetzen. 

Allen Freundinnen und Freunden der Klosterstätte
Schöne Frühsommertage -
bis zum nächsten sagenhaften Wochenende!